Quiche Lorraine

Für den Teig:QuicheLorraine

300g Mehl
150g Margarine oder Butter
1 TL Salz
8 EL Wasser

Für die Füllung:
150g Räuchertofu
150g Käse (Pizzaschmelz,…)
1 Stange Lauch
Eiersatz für 3 Eier (My Ey)
250ml Sojacuisine, Hafersahne o.ä.
Salz, Pfeffer, Muskatnuss gerieben
1 Knoblauchzehe
Petersilie

 

Mürbteig:Mehl, Margarine, Salz und Wasser zu einer gleichmäßigen Masse verkneten. Abdecken und in den Kühlschrank stellen und ca. 1h rasten lassen.
Lauch und Sojaschinken schneiden und zusammen in etwas heißem Öl kurz anbraten. Den Eiersatz anrühren (laut Verpackung), Käse raspeln und beides, zusammen mit der Sojasahne in die Pfanne geben. Das Ganze unbedingt ausgiebig würzen. Die Mischung auf den Teig in der Springform geben und gut verteilen.
Danach den Teig ausrollen und in eine Springform (leicht eingefettet) geben. Die Ränder an den Seiten etwas hoch drücken.

Bei 200°C 25-30 Minuten überbacken.

 

Tempehsalat

Für 2 Personen

400g Tempeh (aus Sojabohnen)
Salat der Saison
1/4 Salatgurke
1 Paprika
2 Tomaten
1/2 Dose Mais  frisch gehackt
Kräuter
1Knoblauchzehe
1 Eßl. Senf
Essig, Öl
Salz, Pfeffer

Tempeh in 1cm dicke Scheiben schneiden und in heißem Öl von beiden Seiten anbraten. Kräuter hacken, Knoblauch klein schneiden und das Dressing herstellen (Öl, Essig, Senf, Salz, Pfeffer, Knoblauch glatt rühren) Salat und Gemüse waschen, klein reisen bzw. schneiden. Den Salat mit dem Dressing vermengen und nochmal abschmecken. In der Mitte eines großen Tellers auftürmen und die Tempehstücke in Sternform darauf anrichten.

Quinoa Lasagne (Glutenfrei)

Zutaten für 4 Personen

Kl. Dose Linsen (oder/und Räuchertofu)Lasagnewebklein
2 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
2 Tomaten
1Pkg. Passierte Tomaten
½ Tube Tomatenmark
2 Karotten
2 Zucchini
200g Quinoa
2 Eßl. Sojasahne
2 Eßl. Mandelmus
2 Eßl. Hefeflocken
Lorbeerblatt, Muskatnuss, Salz, Pfeffer, Chili, Oregano, Petersilie, Paprikapulver, Olivenöl

 

Quinoa waschen und kochen (20min und 5min. ziehen lassen), mit etwas Salz, Pfeffer, Muskatnuss gerieben, Sojasahne, Mandelmus und Hefeflocken abschmecken)

Zwiebel klein schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl gold-gelb anschwitzen. Klein gewürfelte Karotten und fein gehackten Knoblauch dazu. Gewürfelte Tomaten, passierte Tomaten und Tomatenmark hinzufügen. Würzen und 15 Minuten köcheln lassen. Linsen hinzufügen. Lorbeerblätter wieder entfernen.
Auflaufform mit Olivenöl ausstreichen. Zucchini in 5mm dünne scheiben schneiden und den Boden damit bedecken. Abwechselnd Tomatensoße und Quinoamasse einstreichen. Mit Quinoamasse abschließen und bei 220-250Grad im Ofen bei Ober und Unterhitze ca. 30 Minuten , im oberen Bereich geben bis eine leichte Braunfärbung an der Oberfläche entsteht und die Zucchini noch bissfest sind.

Kräuteraufstrich

200g Sojajoghurt ungesüßtKräuteraufstrich
2 Eßl. Olivenöl
2 Tl. Kapern feinhacken
Kräuter nach Saison (Petersilie, Schnittlauch, Bärlauch, …)
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

 

 

Den Joghurt über Nacht abtropfen lassen (ein Sieb mit einem Geschirrtuch auskleiden und über eine Schüssel stellen). Der Joghurt ähnelt dann einem Frischkäse. Kräuter und Kapern hacken. Knoblauch klein schneiden. Alles miteinander vermengen und würzen.

Rührei Vegan

200g Tofu natur (Hofer)Rührei
1 Eßl Rapsöl
Prise Kurkuma
Salz, Pfeffer
(Prise Kala Namak)
Schnittlauch

Öl in einer Pfanne erhitze. Tofu mit den Händen in eine Schüssel bröseln und dann vorsichtig in die Pfanne geben. Würzen und mit fein geschnittenen Schnittlauch anrichten.

Mousse au Chocolat

Für 4 Personen

Fruchtfleisch von 3 reifen Avocados
150ml Sojato Reisschlagsahne
100ml Agavendicksaft
50g Kakaopulver
½ Tasse Sojamilch
kleine Prise Salz
(Schluck Rum)
Himbeeren und Mandelsplitter
optional zum garnieren

 

Alles zusammen in einen Hochleistungsmixer und fertig.
Oder die Avodados fein Pürieren und dann die restlichen Zutaten untermengen.

Heringssalat Vegan

1/4 SellerieknolleHeringssalatwebklein
2 Karotten
2 Kartoffeln
½ Tasse Wakame Algen
½ Tasse Erbsen gefroren
2-3 Stk. rote Rüben (gekocht)
2 saure Äpfel
½ Tasse Lauch klein geschnitten
1 Knoblauchzehe
Petersilie
1 Tasse Mayonnaise Vegan
1 Tasse Joghurt
½ Tasse Essiggurken
2 Eßl Kapern
Salz, Pfeffer
(Prise Kala Namak)

Sellerieknolle, Karotten und Kartoffeln schälen und in 1x1cm große Würfel schneiden. In einem Dünsteinsatz weich dünsten. Algen in kaltem Wasser einweichen Erbsen auftauen lassen. Rote Rüben in 1x1cm Stücke schneiden. Essiggurken und Äpfel in kleine Stücke schneiden. Algen nach ca. 10 Minuten ausdrücken und gemeinsam mit 1 Tasse Mayonnaise Petersilie und 1 Tasse Joghurt im Mixer vermengen. Das gekochte Gemüse unter die gefrorenen Erbsen mischen. Knoblauch pressen. Alles miteinander vermengen und würzen.

Mayonnaise Vegan

1 Tasse Sojamilch (frisch)IMAG6280
1,5 Tassen Rapsöl
Salz, Pfeffer
1 Eßl. Estragonsenf
Saft 1 Zitrone
2 Eßl Kräuteressig

 

 

Alles in einen Hochleistungsmixer und fertig. Solltet ihr keinen Hochleistungsmixer besitzen empfehle ich euch mit Sojamilch zu beginnen und dann dass Öl langsam dazu zu gießen. Vorsichtshalber auch mit dem Essig und Zitronensaft so verfahren.

Parmesan (vegan)

200g CashewnüsseParmesan
1 große Prise Salz
1 kleine Prise Räuchersalz
1 Prise Pfeffer gemahlen
½ Tl Kurkuma gemahlen

Cashewnüsse mahlen und mit den restlichen Zutaten vermengen. Fertig!

Wenn du keine Cashewnüsse zu Hause hast kannst du auch Mandeln und Sonnenblumenkerne verwenden. Ein paar Pinienkerne verfeinern das Ganze.

 

ParmesanSpaghettiNüsse enthalten viele gute Fette, genauer gesagt ungesättigte Fettsäuren.
Kurkuma wird auch als Superfood bezeichnet. Sie wird auch Gelbwurz genannt und ist schon seit Jahren in der Alternativmedizin erfolgreich als Heilmittel gegen Arthorse, Krebs, Diabetes und Alzheimer. In Verbindung mit schwarzem Pfeffer erhöht sich die Bioverfügbarkeit (Absorption) im Körper um das bis zu 2000-Fache.

Vegane-Weihnachts-Kürbis-Tarte

FÜLLUNG:

– 450g Hokkaido Kürbis
– 1 dose Kokosmilch
– 200 g Zucker
– 6 EL Maisstärke
– 1 ausgekratzte Vanilleschote
– 1/2 TL Salz
– 1 TL Zimt gemahlen
– 1/2 TL Ingwer (frisch gerieben)
– 1/4 TL Muskatnuss gemahlen
– 1/4 TL Nelken gemahlenKürbistarte

BODEN:

– 170g Mehl (Dinkel Vollkorn)
– 1 1/2 TL Zucker
– 1/2 TL Salz
– 113 g Alsan kalt(Vegane Butter)
– 5 EL eiskaltes Wasser (wirklich eiskalt!)

 

Mehl, Zucker und Salz in eine große Schüssel geben. Butter Stückchenweise mit einem Teigschaber/Messer einarbeiten bis alles bröselig ist. Nach und nach das Eiswasser hinzugeben bis du einen halbwegs glatten Teig hast. Achtung nicht zu lange, der Teig sollte nicht warm werden. Dann den Teig in Folie einschlagen und im Kühlschrank rasten lassen bis die Füllung fertig ist.

Für die Füllung den Kürbis aufschneiden, Kerne mit einem Löffel auskratzen und im Backofen bei 180 Grad solange mit der Schnittfläche nach oben braten bis er weich ist…ca. 30 Minuten – dann etwas zerkleinern und pürieren. Alle weiteren Zutaten hinzufügen und durchpüriern. Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Tarteform (23 cm Durchmesser) mit Alsan ausstreichen und mit Mehl bestauben. Teig ausrollen und auf dem Nudelwalker aufrollen. Dann in die Tarteform gleiten lassen. Füllung eingießen und ca. 60 Minuten backen. Die Tarte sollte nicht zu dunkel werden. Dann rausnehmen, abkühlen lassen und ca. 4 Stunden kalt stellen, damit alles fest wird. Nach Belieben vor dem servieren mit etwas Staubzucker bestauben.